Ein Blümlein ist anders
  Trauriges
 
"

Geraubte Küsse

Verlorene Zeiten

Einsames Begleiten
Vergessene Worte
Unerreichbare Orte
Verhaltenes Schweigen
Blicke, die sich neigen
Unterdrückte Sehnsucht
Unbemerkte Flucht
Geraubte Küsse
Gestohlene Genüsse
Schmerzende Wut
Fehlender Mut
Erschöpfte Geduld
Erkannte Schuld
Endloses Bestreiten
Der verlorenen Zeiten

 

Tränenmeer

Erinnerst du dich an die schöne Zeit
wo wir waren glücklich noch zu Zweit
Erinnerst du dich an unseren ersten Kuss
und auf den darauffolgenden Frust

Lange Zeit war ich in dich verliebt
und hoffte das du mit vergibst
ich packte zusammen meinen Mut
doch entstand daraus diese Wut

Unsere Blicke wurden langsam leer
und schon vermisste ich dich,sogar sehr
Warum konntest du nicht anders sein
dann wäre ich geworden dein

Täglich dieser starke Schmerz in mir
sahst du nicht auch ein Stück davon in dir
warum musstest du mich so verletzen
unser Glück bestand nur noch aus Fetzen

Wir hatten uns nurnoch getritten
du trafst mich ins Herz ,mitten
wo ist die schöne Zeit am Meer
und wusste dies ist lange her

Am Ende jedoch entschied das Schicksal
und trennte uns nunmal
was wir uns einmal geschworen
ist für alle Zeit verloren

 

 

Das Leben,

Das Leben ist nicht immer leicht,

man ist nur ein Mensch,

wenn man etwas erreicht.

Viele Träume werden zerstört,

wenn man mal einen Fehler macht,

sind Alle empört.

Viele Tränen sind schon geflossen,

wegen Nichts werden Menschen erschossen.

Und das soll nur das Leben sein?

Man kann es ändern, ob Groß oder Klein.

Doch wenn Jeder nur zusieht,

wie die ganze Welt zugrunde geht,

wenn Jeder nur sich selbst versteht,

dann ist es schon bald zu spät.

 

Vergeben?

Belogen, betrogen und verletzt,

und trotzdem vergeben?

Gedemütigt, missbraucht, hintergangen

und trotzdem vergeben?

Geächtet, verhöhnt, verspottet

und trotzdem vergeben?

NEIN

Ich will auch nur leben!

 

 

Ausgeträumt...

Ganz langsam träume ich dich zu Ende,

deine Versprechungen, deine Lügen, deine Liebe

und baue mir Stück für Stück eine Treppe der Hoffnung.

Die Hoffnung, die du mir Stück für Stück genommen hast,

die Treppe, auf der ich immer wieder ganz unten saß.

Ganz langsam träume ich Dich dich zu Ende...

Aufgehört, hat das Warten auf dich,

aufgehört der Glaube an die Zukunft, die wir nie hatten.

Aufgehört das WIR..

oder gab es schon immer nur das DICH...mich oder ich?

Ganz langsam träume ich dich zu Ende

Wieso habe ich zugelassen, nicht mal mehr ich selbst zu sein?

War ich mir das selbst nur noch wert? - so wenig?

Ein Traum geht zu Ende


Einsames Begleiten
Vergessene Worte
Unerreichbare Orte
Verhaltenes Schweigen
Blicke, die sich neigen
Unterdrückte Sehnsucht
Unbemerkte Flucht
Geraubte Küsse
Gestohlene Genüsse
Schmerzende Wut
Fehlender Mut
Erschöpfte Geduld
Erkannte Schuld
Endloses Bestreiten
Der verlorenen Zeiten






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=